+49 211 9 57 57-742

6. November - In Krisen sprechen

Suizidgefährdung und Prävention bei Jugendlichen

Bild rpi

06.11.2019, 19.00 - 21.00 Uhr

Freie Christliche Gesamtschule, Fürstenberger Str. 10, 40599 Düsseldorf

Suizid ist, neben Verkehrsunfällen, die häufigste Todesursache Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland. Dass die Zahl rückläufig ist, zeigt aber auch: Prävention ist möglich! Experten aus Düsseldorf informieren über die Signale akuter Suizidgefährdung, die Beratungs- und Hilfemöglichkeiten und die Ansätze der Prävention. Alle Teilnehmenden sind zum Austausch und zur Diskussion über dieses – zu oft tabuisierte – Thema eingeladen. 

06. 11. 2019, 19.00 bis 21.00 Uhr 

(Im unserem gedruckten Programmheft steht der 07.11.19  als Termin - Das ist ein Fehler.)

Ort:  Freie Christliche Gesamtschule Düsseldorf, Fürstenberger Str. 10, 40599 Düsseldorf

Referenten:  Meike Borgert, Schulpsychologisches Zentrum; Olaf Schaper, Notfallseelsorge; Claus Scheven, LVR-Klinikum; Ulf Steidel, Telefonseelsorge

Zielgruppe: alle Schulformen

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Telefonseelsorge, Notfallseelsorge und dem Zentrum für Schulpsychologie Düsseldorf.

Anmeldung bis zum 02.11.2019

Anmeldung
Bitte geben Sie Ihren Namen ein
Bitte geben Sie Ihre Adresse ein
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein
Bitte geben Sie Ihre Schule an.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Vielen Dank, Ihre Nachricht ist erfolgreich versendet worden. Leider konnte Ihre Nachricht nicht versendet werden, bitte wenden Sie sich an den Administrator.